Die wirtschaftliche Alternative

Die wirtschaftliche Alternative zum Netzausbau - Netzkapazität optimal nutzen: Die Integration der zunehmend dezentral ins Niederspannungsnetz einspeisenden Energiequellen aus regenerativen Energien stellt die Energieversorger vor immer größere Herausforderungen.

In dem gemäß DIN 50160 festgelegten Spannungsband von +/- 10% der Nennspannung steht für dezentral einspeisende Energiequellen nur ein maximaler Spannungshub von 3 % zur Verfügung. Die restliche Bandbreite muss für die Mittelspannung, Spannungsabfälle und Einstellgenauigkeiten zur Verfügung stehen. Vor diesem Hintergrund sehen sich immer mehr Netzbetreiber zu teuren Ausbaumaßnahmen ihrer Verteinetze gezwungen, obwoh die vorhandene Leistungskapazität im betroffenen NS-Verteilnezt meist noch lange nicht erreicht ist.

Genau hier am Kernproblem - der Einhaltung des Spannungsbandes - setzt ein regelbarer Ortsnetztransformator an, in dem er die Spannung dynamisch anpasst. Durch die Entkoppelung der Spannungen im Mittelspannungs- und Niederspannungsnetz stehen nun 11 statt der 3 Prozent Spannungshub für die Einspeisung im Niederspannungsnetz zur Verfügung. In vielen Fällen kann durch den Einsatz eines solchen regelbaren Ortsnetztransformators der Netzausbau komplett entfallen oder kann in den wenigen restlichen Fällen zumindest deutlich zurückgestellt werden.

In jedem Falle können die bereits vorhandenen Netzbetriebsmittel durch die Netzbetreiber in höherem Maße ausgelastet und damit wirtschaftlicher betrieben werden.

Die ideale Lösung für Verteilnetzbetreiber

Wartungsfrei und langlebig     
  • keine Lebensdauerbegrenzende Elektronik im Leistungsschalter
  • wartungsfrei über die Lebensdauer dank Vakuumtechnologie
  • Lebensdauer analog zu herkömmlichen Ortsnetztransformatoren
Maximal betriebssicher
  • Kritische Betriebszustände durch das Reaktorprinzip ausgeschlossen
  • Kommunikationsschnittstelle ermöglicht bei Bedarf die Integration in die Leitwarte
  • Im SmartActiveTransformer steckt die gesamte Erfahrung von mehr als 35.000 Vakuumschaltern und über 10.000 Reaktorschaltern der Maschinenfabrik Reinhausen, die weltweit im Einsatz sind
Niedrige Lebenszykluskosten
  • 700.000 zuverlässige Schaltungen machen Wartung überflüssig
  • Der Laststufenschalter arbeitet zuverlässig über die gesamte Lebensdauer des Transformators
  • Bei Bedarf können Motor und Regler einfach ausgewechselt werden
Fit für die Zukunft

  • Die maximal 9 Betriebsstellungen und Stufenabstände bis 3% ermöglichen einen Regelbereich bis maximal 24%
  • Der Laststufenschalter ist auch unsymmetrisch für Situationen mit vorwiegend Lasten oder vorwiegend Einspeisern konfigurierbar
  • Das nach DIN 50160 erlaubte Spannungsband von  +/- 10 % kann vollständig genutzt werden
  •  

     

Regelalgorithmus

Der integrierte Spannungsregler erlaubt einen vollständig autarken Betrieb, in dem der SmartActiveTransformer die Spannung im Netz eigenständig den aktuellen Gegebenheiten anpasst. Dazu wird die an der Niederspannungssammelschiene anliegende Spannung aller 3 Phasen erfasst und entsprechend den Regelparametern reagiert. Eine Huntingschwelle unterbindet dabei das Aufschaukeln der Schaltung aufgrund von Phasenunsymmetrien.

Die für den Regelalgorithmus festlegbaren Parameter sind die Sollspannung (Usoll), die Stufenspannung (Ustep), die Totzeit (t1) sowie die Schwelle für Schnellrückschaltung (So). Neben dem parametrierbaren Standardregelalgorithmus können bei Bedarf auch individuelle alternative Algorithmen impementiert werden. Zusätzlich ist über Standardprotokolle die kommunikative Einbindung in übergreifende Systeme möglich.