C-TEC 2403 USB

Kondensatorgepufferte Stromversorgung 

Typ       :   C-TEC 2403 USB
Art.-Nr. :   NCPA0727G20***

 

 

 

Kurzbeschreibung

Die gepufferte Gleichstromversorgung der Typenreihe C-TEC besitzt im Gehäuseinneren ein Ultrakondensator als Energiespeicher. Dieser Kondensator wird im Normalbetrieb von der Systemspannung (Ue) aufgeladen. Ebenso werden die angeschlossenen DC-Verbraucher von der Systemspannung versorgt. Bei einer Unterbrechung der Systemspannung wird die Energie der Ultrakondensatoren geregelt freigesetzt. Über einen DC-DC-Wandler wird die Last vom Kondensator gespeist bis dieses entladen ist. Die Pufferzeit ist vom Ladezustand des Kondensators und dem Entladestrom abhängig.

Die Stromversorgung zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Wartungsfrei durch langlebige Ultrakondensatoren
  • Mikrocontrollergestütztes Laden und Entladen der Ultrakondensatoren
  • Betriebs- und Ladezustandsüberwachung über potentialfreie Kontakte und LED’s
  • Kapazität erweiterbar durch externe Kondensatormodule
  • ‚Ue-o.k.‘ Meldung über USB

Die TECControl Software (option) überwacht permanent das Netz. Sogenannte Netzwischer (blackout) oder kurzzeitige Absenkung der Eingangsspannung (brownout) gleicht das C-TEC aus.

Bei Netzausfall > 2 Sekunden meldet das C-TEC den Netzausfall an den PC. Dieser  fährt nach einer einzustellenden Zeit einen System-Shutdown. Anschießend wird sowohl das C-TEC  als auch der IPC abgeschaltet. Bei Netzwiederkehr gibt das C-TEC die Ausgangsspannung frei, so dass das System automatisch neustarten kann.

Kehrt dass Netz während des Shutdown-Vorgangs wieder, so trennt das C-TEC dennoch die PC-Versorgung für einen kurzen Moment, damit der PC anschließend fehlerfrei neu startet.

Durch diese Funktionen lassen sich nicht nur sämtliche Netzausfälle unproblematisch behandeln, es lassen sich auch komplette Anlagen über den Hauptschalter abschalten und C-TEC bzw. TECControl übernehmen die komplette interne Abschaltroutine der Anlage.

Stillstandzeiten und Schäden durch einen unkontrollierten Prozessstopp werden so vermieden.

Technische Daten

Eingangsnennspannung

24  V DC -15 % / 10 %

Eingangsspannungsbereich

20,4 V … 26,4 V DC

Min. Ladespannung

23,7 V DC

Eingangsnennstrom (bei 24,0 V DC) C Geladen 3 A Last

3,1 A DC

Ausgansspannung im Pufferbetrieb

23,0 V DC ±2 %

Ausgangsnennstrom Max

3 A DC (bei 0,94 kJ)

Ausgangsnennstrom bei maximaler Energie

2 A DC (bei 1,0 kJ)

Strombegrenzung

1,05 … 1,2 x INenn

Verlustleistung bei Uc >

2,5 W

Verlustleistung  bei 100 % Last und Ladung

7 W  (max. 60 Sekunden)

Wirkungsgrad bei Uc >

>96% @ (Ue=24,0 V DC; Ua=22,9 V DC; Ia=INenn)

Interner Geräteschutz (intern)

4 A (T)

Sicherung DC-Ausgangskreis (extern)

3 A (T)

Anschlussart: Eingang Ue

Federklemmtechnik max. 1,0 mm²

Anschlussart: Ausgang Ua

Federklemmtechnik max. 1,0 mm²

Meldekontakt (Ue-OK[1])

Meldung über USB

Schutzart

IP20 u. EN 60529

Betriebstemperatur

-20 °C … 60 °C

Lagertemperatur

-20 °C … 60 °C

Rel. Luftfeuchte

≤95% nicht betauend

Max. Aufstellhöhe (ohne Leistungsreduzierung)

2000 m ü. NN

Maße (HxBxT)

92,5 mm, 60 mm, 116 mm

Gewicht

0,6 kg


[1] Die Meldekontakte sind mit den LED-Anzeigen gekoppelt. Das Leuchten einer LED bewirkt somit ein Anziehen des
entsprechenden Relais.