18.10.2011

Produktbericht: Spezielle Batterie-Innenwiderstandsmessung für VDS-zertifizierte DC-USV-Anlagen

Die Geräte der AKKUTEC Reihe der J. Schneider Elektrotechnik GmbH verfügen über eine sehr gute Batterieüberwachung bzw. über ein sehr gutes Batteriemanagement. Dieses basiert auf der sogenannten Batterieleistungsmessung. Hier wird alle 24 h die Ladespannung reduziert, so dass die Batterie von der vorhandenen Last belastet wird. Das Gerät überprüft die Entladekurve der Akkumulatoren und kann so zuverlässig schlechte bzw. nicht lastfähige Akkumulatoren detektieren und melden.

Bei Systemen, die im Normalbetrieb ganz ohne Last betrieben werden, greift diese Art der Batterieüberwachung jedoch nicht gut. Daher wurde bei der Fa. J. Schneider Elektrotechnik eine neue Generation AKKUTEC  entwickelt und vom Verband der Sachversicherer (VdS) zertifizieren lassen, bei der die Geräte den Innenwiederstand der Akkumulatoren überwachen.

In den Stromversorgungen der J. Schneider Elektrotechnik GmbH wird dies unter Anwendung einer aktiven Innenwiderstandsmessung erreicht. Hierzu wird der Batteriekreis mit einem Widerstand aktiv belastet , um den Innenwiderstand zu messen. Bei VDS-zertifizierten Anlagen findet dieser Test automatisch alle 10 Minuten statt. Wenn der gemessene Wert den eingegebenen Sollwert überschreitet, wird eine Fehlermeldung ausgelöst und an die übergeordnete Steuerung weitergeleitet, um z. B. einen Alarm auszulösen bzw. den Leitstand auf die nicht einwandfreie Funktion der Batterie aufmerksam zu machen.

Der Wert des maximalen Innenwiderstands wird abhängig von der Anlagengröße ab Werk eingestellt oder kann mit der Software paraTEC justiert werden. Mit Hilfe dieser Software können auch die gemessenen Werte für Strom, Spannung, Temperatur und der zuletzt gemessene Innenwiderstand in Milli-Ohm ausgelesen werden. 

Neben der alle 10 Minuten zyklisch stattfindenden Innenwiderstandsmessung, kann die Messung auch manuell gestartet werden.